Tourbillon

Home > Club > Tourbillon

Stade de Tourbillon

Das Stade de Tourbillon im Jahre 1968

 

Bevor im Stade de Tourbillon gespielt wurde, hat der FC Sion auf der Place du Midi (auf einen Hang), auf der Planta (auf Pflastersteinen), im Gaswerk, im sandhaltigen Feld in les Iles und in Chandoline Fussball gespielt. Im Jahre 1927 wurde das Parc des Sports auf einer ehemaligen Müllkippe eingeweiht, welches mit provisorischen Tribünen, wackeligen Röhren und prekären Umkleidekabinen ausgestattet war.

Mit dem Aufstieg des FC Sion 1957 in die Nationalliga B, hat die Stadt Sion entschieden, im Quartier Vissigen 36’000m2 Fläche für den Bau eines neuen Stadion zu kaufen. Im Jahre 1960 wird der Bau einer Tribüne mit Belichtung auf 1,6 Millionen Franken geschätzt. Ein grosser Betrag für damals. Aber die Zeit drängt, denn der FC Sion ist mittlerweile (1962) in die Nationalliga A aufgestiegen.

Das musste aber noch politisch und juristisch geregelt werden. Es wurde die „Kooperative Vissigen“ kreiert, welche der Ansprechpartner mit der Stadt war und das Recht auf einer Fläche von 45'000m2 auf einer einzigen Parzelle besass, welche mühsam gesammelt wurde. Die Basis für den Bau des Stade de Tourbillon waren diese Kooperative zusammen mit Pionieren und der Enthusiasmus der Region.

Die Walliser spielen aber weiter im Parc des Sports. Die Nationalliga mahnt den FC Sion wegen den neuen Beleuchtungs-Normen. Es war aber politisch nicht einfach, denn alle Entscheidungen zwischen der Gemeinde und der Kooperativen über die Fläche und Bürgschaft müssen über den Generalrat für gültig erklärt werden. Die grosse Debatte in der Stadt endet 1965 mit der Baubewilligung für 1, 6 Millionen Franken. Sport-Toto und der Staat mit einer Garantie helfen mit. Der Baubeginn ist 1966. Am 11. August 1968 wird das Stadion eröffnet (siehe Foto vom Eröffnungsspiel).

Der Baukredit wurde aber um 600'000 Franken überzogen. Mit einer neuen Bürgschaft, neuen Klauseln, Sport-Toto und Diskussionen zwischen der Kooperativen, der Stadt und dem Staat kann dies wieder behoben werden. Um 1972 wird die Kooperative aufgelöst und die Passiven werden von der Stadt übernommen. Die privat-öffentlich Partnerschaft endet und die Infrastrukturen gehören jetzt der Gemeinde.

Ab jetzt wird die Nutzung des Stadions mit dem FC Sion verhandelt. Kontinuierlich gibt es Transformationen mit der Hilfe der Stadt Sion um den Normen der Nationalliga gerecht zu werden, für die Sicherheit, für neue Tribünen, neue Umkleidekabinen, die Beleuchtung und den Presseraum.

Im Jahre 1986 findet eine grosse Renovation statt, die dem Stadion das aktuelle Bild gibt. Das ursprüngliche Budget von 5.275 Million Franken wird wieder überschreitet. Tribünen, Dach, Kantinen, Sitzplätze und verschiedene Einrichtungen werden realisiert um ein respektvolles Stadion zu haben, das den Ambitionen genügt. Zwischen 1986 und 1996 werden 8 Millionen Franken investiert. Nicht inbegriffen sind die Nutzungskosten. Bis 2020 werden noch weitere 13 Millionen investiert, um den europäischen Bedürfnissen des FC Sion gerecht zu werden.

Auszüge aus: « Tourbillon, le stade dans la ville » - Bulletin d’information - Ville de Sion - automne 2010 – numéro spécial -».

 

Stade de Tourbillon

 

Das Stadion ist leicht zu finden : Es befindet sich im Osten der Stadt Sitten. Nach der Autobahnausfahrt führen Sie Schilder bis zum Stadionparkplatz hin. Für die Personen, die mit dem Zug anreisen: Nach einem 15 minütigen Fussmarsch ist das Stadion erreicht.

 

Stadionadresse:
Stade de Tourbillon
Rue des Echutes 38
1950 Sion
Autobahnausfahrt Sion-Est



Galerie





Heineken TMR Octodure Voyage Chicco Doro Lehner Versand
Swisscom Raiffeisen Nouvelliste Greenwatt Taittinger

Réalisation

Axianet