News

Home > Club > News

Der FC Sion verkündet die Verpflichtung von Alex Succar

(20.01.2018)

Der Stürmer Alexander Nasim Succar Caote, gennant Alex Succar (12.08.1995) wechselt von Sporting Cristal de Lima zum FC Sion. Der peruanische Internationale wechselt auf Leihbasis bis Juni 2019, mit einer Kaufoption für den Walliser Verein.

Der bei Academia Cantolao ausgebildete Stürmer wechselte 2013 zu Sporting Cristal, einem der renommiertesten Vereine Perus. In seiner ersten Saison wurde er nationale Meister, dank einem Sieg im Saisonfinale gegen den Rivalen Allianz Lima. Er spielte 33 Mal für Sporting Cristal, bevor er im August 2016 an einen anderen Verein von Lima, Universidad San Martin ausgeliehen wurde. Er setzte sich dort als Leistungsträger durch und erzielte 14 Tore und 8 Assists in 36 Einsätzen.

Seine guten Leistungen öffneten ihm die Tore der Nationalmannschaft, der Natitrainer Ricardo Gareca ermöglichte ihm im Juni 2017 seinen ersten Einsatz fürs Nationalteam. Mit seinen 22 Jahren ist er einer der Kandidaten für die Teilnahme an der nächsten Weltmeisterschaft in Russland nächsten Sommer. Nach Anto Grgic ist er die zweite Neuverpflichtung der Walliser, welche ins Vorbereitungscamp in der Nähe von Catania stösst.

Nikola Milosavljevic an Winterthur ausgeliehen

(18.01.2018)

Der Mittelfeldspieler Nikola Milosavljevic wird bis zum Sommer 2019 an den FC Winterthur ausgeliehen. Er wurde in der Meisterschaft diese Saison wenig eingesetzt und wird somit in der Challenge League mehr Spielpraxis sammeln können. Bei seinem neuen Verein trifft er auf den Trainer Livio Bordoli, mit dem er in der Vergangenheit schon beim FC Lugano gearbeitet hat. Er kam im Januar 2017 von Chiasso direkt ins Trainingslager in La Manga und hat sieben Mal für die Rotweissen gespielt.

Telegramm FC Sion - A.S.D. Troina

(18.01.2018)

FC Sion - A.S.D. Troina 2:0 (1:0)
 
Torre del Grifo, Catania. 50 Zuschauer.
 
Tore: 15. Adryan 1:0. 51. Marco Schneuwly 2:0.
 
FC Sion: Fickentscher: Maceiras (70. Epitaux), Angha, Neitzke, Dimarco; Kasami (80. Cunha), Ndoye (46. Toma), Grgic (64. Kukeli); Mboyo (46. Succar), Schneuwly (76. Pinga), Adryan (64. Ucan).
 
Bemerkungen: Sion ohne Cümart und Mveng (geschont). – Verwarnung: 43. Maceiras (Foul).

Eine Kerze mehr für Kukeli

(16.01.2018)

Die  Walliser, die letzten Mittwoch in Catania eingetroffen sind, haben nun die  Hälfte  des  Camps  auf  italienischem  Boden  absolviert.  Nebst zwei täglichen Trainingseinheiten,   wurde   anlässlich  des  Abendessens  der Geburtstag  des  Mittelfeldspielers  Burim  Kukeli  gefeiert. Er ist am 16. Januar  1984 geboren und ist somit mit seinen 34 Jahren der älteste Spieler im  Team.  Zur  Feier  des  Tages  hat  die  ganze  Mannschaft einen Kuchen gegessen. Nach dem traditionellen Geburtstagslied ergriff die Nummer 16 des FC  Sion  das  Wort und bedankte sich bei den Spielern und dem ganzen Staff für die zusammen verbrachten Tage. Er betonte danach auch die Bedeutung der kommenden  Spiele  zum Jahresbeginn 2018 und bekam dafür Applaus von seinen Mitspielern.

Sechster Arbeitstag in Catania

(15.01.2018)

Am   Tag  nach  dem  ersten  Spiel  des  Jahres  haben  die  Sittener  ihre Vorbereitung   mit   zwei   weiteren  Trainingseinheiten  fortgesetzt.  Die Morgeneinheit bestand  aus einer Regeneration zu Beginn des Trainings. Die Spieler  bestritten  dann  einen  Torero,  also  4 gegen 2, danach stärkere Laufeinheit  unter  der Leitung von Mathieu Degrange, der Konditionstrainer der Mannschaft.

Nach der Pause zu Beginn des Nachmittags, während derer einige Spieler ihre kleinen Blessuren behandeln lassen konnten, ging es für die Sittener zurück auf  den Platz,  um  ein weiteres Training mit Spiel und Ball. Zuvor hatte Gabri  mit  seinem  Staff  eine  Videosession organisiert, wo das Spiel vom Vortag in Catania nachhaltig analysiert wurde.

Beim  Abendessen  gab  es  die traditionellen Gesangseinlagen für die neuen Spieler  des  FC  Sion.  Diese  gaben  ihr  Bestes  bei  dieser nicht immer einfachen Aufgabe.  Zu Tagesabschluss war die Stimmung im Speisesaal somit hervorragend.

Zur  Erinnerung:  auf  unserer  Facebook-Seite, unserem Twitter-Account und unserem Instagram-Account (@fcsion) gibt es Bilder und Videos aus dem Camp.

*********************
Die Analyse von Burim Kukeli : « Der heutige Tag war nach den ersten intensiven Tagen und dem ersten Spieldes  Jahres  etwas  lockerer.  Wir  haben  gut gearbeitet, unter anderem am Nachmittag mit dem Ball. Wir sind müde, aber es ist eine gesunde Müdigkeit, da  wir in der Vorbereitungsphase sind und dies auch das Ziel ist. Wir sind immer noch konzentriert und auf des erste Spiel gegen GC fokalisiert. »

Niederlage gegen Catania Calcio

(14.01.2018)

Das erste Spiel des Jahres bestritt das Team von Gabri heute Nachmittag gegen Catania Calcio im Stadio Angelo Massimino in Catania.
 
Gegen den Zweiten der Serie C gingen die Walliser bereits in der dritten Minute durch Marco Schneuwly in Führung. Der Sittener Stürmer profitierte von einem millimetergenauen Pass des neuen Stürmers Alexander Succar. Die Sizilianer reagierten schnell und trafen in der dreizehnten Minute die Latte nach einem Schuss von Lodi. Der Rest der ersten Halbzeit verlief ziemlich ausgeglichen zwischen den beiden Teams.
 
In der zweiten Halbzeit wechselte der spanische Trainer des FC Sion alle elf Spieler, um so vielen in Catania anwesenden Spielern wie möglich Spielpraxis zu geben. Die erste richtige Torchance der zweiten Hälfte kam in der 60. Minute zu Stande, als Cunha in aussichtsreicher Position am Torhüter Angel Miguel Martinez scheiterte. Im Anschluss glichen die Italiener durch Ripa aus, der das Leder nach einem Freistoss aus linker Position ins vom jungen Noah Berchtold gehütete Tor schoss. In der achtzigsten Minute ging Catania nach einem Foul von Jan Bamert im Walliser Elfmeterraum per Elfmeter (Francesco Lodi) sogar in Führung.
 
Nach vielen intensiven Tagen, welche den Sittener Spielern viel abverlangt hatten, verlor der FC Sion somit 2-1 gegen den Gastgeber. Dieses Spiel diente dem Sittener Team wieder den Rhythmus zu finden und Wettkampfluft gegen einen guten Gegner zu schnuppern. Das Camp in Sizilien geht für die Rotweissen noch bis nächsten Sonntag, nächste Woche findet ein weiteres Testspiel statt.
 
Zur Erinnerung: Das Camp kann auf unseren verschiedenen Social Media Accounts (Facebook, Instagram, Twitter) verfolgt werden.
 
Catania Calcio - FC Sion 2-1 (0-1)
 
Tore: 3’ Schneuwly - 64’ Caccavallo - 80’ Lodi (P)
 
Stadio Angelo Massimino: 500 Zuschauer
 
1. Halbzeit: Fickentscher; Morgado, Neitzke, Cümart, Maceiras; Uçan, Ndoye, Kasami, Adryan; Succar, Schneuwly
 
2. Halbzeit: Berchtold; Dimarco, Bamert, Angha, Mveng; Toma, Kukeli, Grgic; Pinga, Mboyo, Cunha
 

Der Tag vor dem Spiel in Mascalucia

(13.01.2018)

Vierter Tag in der Nähe von Catania, wo die Sittener ihren Tagesrhythmus gefunden haben. Wie jeden Tag kontrolliert der Walliser Staff das Gewicht jedes einzelnen Spielers und macht auch einen Müdigkeitsindex vor dem Frühstück. Die Anstrengungen der letzten Tage haben den Spielern wahrlich viel abverlangt. „Es ist bisher ein Camp mit einer sehr hohen Intensität“, erläutert Martin Angha. „Die Stimmung innerhalb der Gruppe ist allgemein gut. Wir arbeiten alle zusammen und der Fortschritt ist jeden Tag spürbar.“
 
Die Trainingseinheit vom heutigen Samstagvormittag war in zwei darauffolgenden Phasen unterteilt. Der in zwei Gruppen unterteilte Walliser Kader alternierte Spiele nach brasilianischer Art auf dem Platz, bevor es zum Muskelaufbau in den Fitnessraum ging. Der Rest des Tages war von individueller Pflege sowie Erholung im Hinblick auf das Spiel vom Sonntag geprägt. Nach dem Mittagessen haben einige Spieler mit viel Interesse den Sieg des Schweizer Skirennfahrers Beat Feuz auf der mythischen Lauberhornpiste verfolgt.
 
Für das erste Spiel des Jahres kann Gabri auf alle im Trainingscamp anwesenden Spieler zählen. Die Begegnung gegen Catania Calcio findet um 15:00 Uhr im Stadio Massimino statt, welches 30 Minuten vom Trainingszentrum Torre del Grifo enfernt ist (siehe Artikel „Catania, der erste Gegner im 2018“). Dieses Freundschaftsspiel wird vor den Augen vom Präsidenten Christian Constantin stattfinden, der extra dafür angereist ist.

Intensive Einheit und internes Spiel

(12.01.2018)

Der dritte Tag im Camp in Sizilien war wieder von zwei ziemlich intensiven Trainingseinheiten geprägt. In der ersten Einheit fand unter anderem ein Ausdauertest der Spieler von Gabri unter der Führung des Konditionstrainer Mathieu Degrange statt. Bastien Toma und Matheus Cunha konnten sich dabei besonders in Szene setzen, haben sie doch beide als letzte die berühmte Jojo-Übung beendet. Im zweiten Teil der Einheit wurde hingegeben der Abschluss vor dem Tor trainiert.
 
Nach einer Erholungsphase am Nachmittag kamen die Walliser ein zweites Mal aufs Feld, um ein internes einstündiges 11 gegen 11 zu bestreiten. Die Neuverpflichtung Grgic konnte mit einem Weitschuss ins Lattenkreuz auf sich aufmerksam machen.
 
Zur Erinnerung: Das Camp kann auf unseren verschiedenen Social Media Accounts (Facebook, Instagram, Twitter) verfolgt werden.


*****************
 
Die Analyse von Matheus Cunha :
 
« Der heutige Tag war besonders anstrengend, da es ein voller Arbeitstag mit dem Leistungstest am Vormittag war. Das Training am Nachmittag ermöglichte es uns, unser Offensivspiel noch etwas zu konsolidieren. Man fühlt, dass die Gruppe immer besser in Form und bereit für die Rückrunde ist.“

Anto Grgic wechselt zum FC Sion

(11.01.2018)

Der Schweizer Mittelfeldspieler Anto Grgic (28.11.1996) hat bei den Wallisern einen Vertrag bis Juni 2019 mit Kaufoption unterschrieben. Der VfB Stuttgart und der FC Sion haben die Einigung am Donnerstag besiegelt.
 
Er wurde beim FC Zürich ausgebildet, wo er auch im Juli 2015 sein Debüt in der Super Leage feierte. In seiner ersten Saison bei den Profis kommt er bereits 24 Mal zum Einsatz und erzielt vier Treffer. Der Rechtsfüsser ist auch einer der Leistungsträger beim Gewinn des Schweizer Cups, wo er fünf der sechs Partien der Zürcher bestritten hat. Nach dieser tollen Saison wechselt das Jungtalent im Sommer 2016 nach Deutschland, wo er beim Zweitligisten VfB Stuttgart unterschreibt. Er nimmt am Wiederaufstieg der Schwaben in der Saison 2016-2017 teil. In den letzten Monaten war er Mitspieler des ehemaligen Sittener Chadrac Akolo, der letzten Sommer vom Wallis nach Baden-Würtemberg gewechselt war.
 
Anto Grgic, der auf verschiedenen Positionen eingesetzt werden kann, zählt einige Aufgebote in den verschiedenen Nachwuchsstufen der Schweizer Nationalmannschaft. Er ist aktuell Teil des U21-Kaders von Heinz Moser. Gestern fliegt der neue Sittener Spieler mit seinen  Mitspielern für ein zehntägiges Trainingslager nach Sizilien.

Heineken TMR Octodure Voyage Chicco Doro Lehner Versand
Swisscom Raiffeisen Greenwatt Taittinger

Réalisation

Axianet