News

Home > Club > News

Schweizer Cup: Derby gegen Lausane im 2.Runde

(19.08.2018)

Die Auslosung für das 1/16-Finale des Helvetia Schweizer Cups heute Abend hat den Lausanne-Sport zum Gegner von den FC Sion bestimmt. Maurizio Jacobacci und seine Männer spielen am Wochenende des 15. und 16. August im Lausanne
 
 

Auswärtssieg 0:3 in Köniz

(18.08.2018)

Sechs Tage nach der bitteren 2:3-Niederlage im St. Jakobpark gegen den FC Basel waren die Männer von Maurizio Jacobacci wieder auswärts im Einsatz, diesmal in Köniz für die erste Runde des Helvetia Schweizer Cups. Bei diesem Spiel gab Alexandre Song sein Debüt im Walliser Trikot. Das Spiel begann um 19:00 Uhr in einem gut gefüllten Stadion Liebefeld statt. Der heutige Gegner, ein Team aus der ersten Liga Promotion, der dritten nationalen Spielklasse, belegt nach einem durchzogenen Start unter Trainer Bernard Pulver derzeit den sechsten Platz in seiner Liga.
 
Von Beginn an hatten die Sittener mehrere Chancen, die erste durch Moussa Djitté (10.), aber der Schuss der Nummer 22 war nicht stark genug, um Torhüter Leite wirklich zu beunruhigen. Fünf Minuten später war Pajtim Kasami an der Reihe, sich in Szene zu setzen, als er einen Ball im Sechszehner übernehmen und das erste Tor der Walliser erzielen konnte. Der Druck des Teams vom Stade de Tourbillon hielt während dieser ersten 45 Minuten an. Quentin Maceiras hatte die Chance, in der 26. Minute die Führung zu verdoppeln, aber sein Schuss landete an die Latte. Auch Roberts Uldrikis versuchte sein Glück zehn Minuten später, als er flach schoss und den brasilianischen Torhüter Christian Leite zu einer weiteren Parade zwang (36.). Die Spieler kehrten mit 1:0 zu Gunsten der Sittener in die Kabinen zurück.
 
Kasami setzte die Verteidigung der Gastgeber nach der Pause weiter unter Druck und befand sich in einer hervorragenden Position (47.), doch sein Schuss war zu ungenau. In der 57. Minute gelang es Moussa Djitté, den Ball an Ayoub Abdellaoui weiterzugeben, aber der Schuss der Nummer 30 war zu hoch, um das Ergebnis zu verändern. Der Druck der Walliser war so stark, dass das 2:0 logischerweise kam, als Djitté nach einer unglaublichen technischen Geste (67.) den Ball im Netz versenkte. Das Team von Bernard Pulver kam in der 72. Minute zu seiner ersten Torchance, als sich Bicvic in einer hervorragenden Position befand, aber sein Schuss zu zentriert war und Fickentscher den Ball abwehren konnte. Zwei Minuten später hatte der wirbelnde Kasami eine weitere Chance, die Führung zu erhöhen, aber sein Schuss fand die Handschuhe des hervorragenden Christian Leite. In den letzten Minuten des Spiels hatten beide Mannschaften einige Chancen, und der FC Sion erzielte sogar ein drittes Tor, als Daoudou an die Latte schoss und der Ball den unglücklichen Leite traf, um seinen Lauf im hinteren Teil des Netzes zu beenden, so dass der FC Sion schliesslich mit 3:0 gegen Köniz gewann und sich für die 1/16-Finals qualifizierte.
 
Nächster Termin für den FC Sion: nächsten Samstag im Letzigrund zur Wiederaufnahme der Meisterschaft der Raiffeisen Super League gegen Grasshopper! (Foto: Keystone)
 
Tore: 15. Kasami 0-1; 67. Djitté 0-2; 90. Leite (Eigentor) 0-3
FC Sion: Fickentscher; Maceiras, Raphael, Neitzke, Abdellaoui; Song, Kasami, Toma, Mveng (46. Daoudou), Djitt (83. Ndoye); Uldrikis (70. Baltazar).
FC Köniz: Leite, Stauffiger, Özcan, Cinquini, Bicvic, Luther King, Dangubic (75. Makshana), Franjic, Donato, Akbulut, Miani.
Köniz, Liebefeld

Köniz-Sion: Praktische Informationen

(17.08.2018)

Am Samstag, dem 18. August 2018, trifft der FC Sion im Liebefeld auf den FC Köniz in der ersten Runde des Helvetia Schweizer Cups. Im Rahmen dieses Treffens finden Sie hier einige praktische Informationen für die Walliser Fans:
 
Tickets: Um lange Warteschlangen zu vermeiden, kaufen Sie Ihre Tickets bitte im Voraus unter www.ticketcorner.ch. Wir raten Ihnen auch, rechtzeitig zum Stadion zu kommen. Am Samstag sind rund 200 Tickets auf der Tribüne (CHF 30.-) und 200 Tickets im Gästebereich (CHF 15.-) an der Hauptkasse des Stadions erhältlich.
 
Gästebereich: Im Liebefeld wurde ein komplett für FC Sion-Fans reservierter Bereich eingerichtet. Wir bitten Sie, über die Schwarzenburgstrasse dorthin zu gelangen. Einen Plan finden Sie unter www.fc-koeniz.ch
 
Verpflegung: Für die Zuschauer auf den Tribünen wird es möglich sein, sich in der Hauptkantine zu verpflegen. Im Gästebereich stehen der Öffentlichkeit kleine Snacks und Getränke zur Verfügung (Barzahlung).
 
Parkings: Das Parken auf der Hessstrasse ist während dieser Veranstaltung nicht möglich. Der Zugang zum Stadion ist über die Schwarzenburgstrasse und die Waldeggstrasse möglich. Bitte befolgen Sie die Anweisungen der für den Verkehr verantwortlichen Personen.
 
Sicherheit: Um die Sicherheit aller Zuschauer zu gewährleisten, bitten wir Sie, die Anweisungen des zuständigen Personals vor Ort zu beachten. Das Betreten des Feldes und die Verwendung von pyrotechnischen Geräten ist strengstens untersagt.

Das Cup-Abenteuer beginnt am Samstag in Köniz

(16.08.2018)

Die Raiffeisen Super League pausiert zum ersten Mal an diesem Wochenende und weicht dem Helvetia Schweizer Cup. Der FC Sion trifft am Samstag in Bern auf den FC Köniz für die 1. Cuprunde. Das Ziel von Maurizio Jacobacci und seinen Männern ist klar: die Qualifikation für das 1/16-Finale am Wochenende des 15. und 16. September zu sichern.

FC Köniz – Präsentation :

Das Team vom Vorort der Hauptstadt, Siebter in der letzten Meisterschaft der Promotion League, ist in dieser Saison noch ungeschlagen. Bernard Pulvers Männer starteten mit einem Derbysieg gegen den FC Breitenrain (2-1) und spielten anschliessend jeweils gegen den FC Bavois und Stade Nyonnais 1-1 Unentschieden.

Einer der Männer, die zu Beginn der Saison auf dem Liebefeld im Rampenlicht stehen, ist einer der neuen Spieler, der Flügelstürmer Adjei Luther King, der vom FC La Chaux-de-Fonds gekommen ist und in drei Ligaspielen zwei Tore erzielt hat. Die Berner haben auf dem Transfermarkt grosse Erfolge erzielt, darunter Marvin Pfründer (Vaduz), den Winterthurer Torhüter Christian Leite und der offensive Mittelfeldspieler Enis Ramadani (Rapperswil-Jona). Ein weiteres neues Gesicht des FC Köniz kennt den FC Sion besser als seine Teamkollegen, denn er ist der Schweizer-Türke Ahmet Ozcan, der von 2015 bis Anfang dieses Jahres zum U21-Kontingent des FC Sion gehörte.

Der FC Sion darf seinen Gegner nicht unterschätzen und muss das Spiel seriös angehen, um eine böse Überraschung gegen einen Gegner zu vermeiden, der wie jeder andere einen Erfolg erzielen kann. Genauso wie die Berner im letzten Jahr, als sie den FC Lugano bis zur letzten Sekunde des 1/16-Finales herausforderten. Sie hatten sogar einen Matchball in der 88. Minute, als Miani einen Elfmeter verschoss, kurz bevor Gerndt das Team vom Liebefeld am Ende der Verlängerung besiegte.

Im letzten Spiel zwischen dem FC Köniz und dem FC Sion hatten die Walliser im 1/8-Finale des Schweizer Pokals 2014-2015 relativ leicht mit 3-0 gewonnen, wenige Monate bevor sie zum dreizehnten Mal in ihrer Geschichte den Pokal holten.

Das Spiel verfolgen:

Diese erste Runde des Helvetia Schweizer Cups kann man im Live Ticker auf unserer mobilen App sowie auf den sozialen Medien mit den Hashtags #KONSION und #HopSion verfolgen.

 

Aimery Pinga ein Jahr an GC ausgeliehen

(15.08.2018)

Der FC Sion gibt bekannt, dass er sich mit dem Grasshopper Club Zürich über die Ausleihe von Aimery Pinga (01.06.1998) geeinigt hat. Der Freiburger Stürmer spielt bis Juni 2019 in Form einer Ausleihe bei den Grasshoppers.
 
Aimery Pinga kam im Oktober 2016 vom Trainingszentrum der Young Boys ins Wallis und spielte wettbewerbsübergreifend 16 Mal für die erste Mannschaft des Vereins (3 Tore). Ausserdem erzielte er 13 Tore in 24 Einsätzen mit der U21. Auf der Suche nach Spielpraxis führt ihn seine Reise ans Ufer der Limmat zum Team des Deutschen Thorsten Fink.
 
Der Spieler könnte dem FC Sion schnell wieder begegnen, da der Walliser Klub am Samstag, den 25. August im Rahmen des 5. Spieltages im Letzigrund auf die Zürcher treffen wird.

Schliessung der Büros des FC Sion

(14.08.2018)

Das Sekretariat des FC Sion bleibt vom 14. August um 17:00 bis zum Donnerstag, dem 16. August um 8:00 Uhr geschlossen. In der Zwischenzeit können Sie uns per Mail unter der Adresse secretariat@fcsion.ch kontaktieren

 

Das Sekretariat des FC Sion bleibt vom 21. Dezember bis zum Mittwoch, dem 3. Januar um 8:30 Uhr geschlossen. In der Zwischenzeit können Sie uns per Mail unter der Adresse secretariat@fcsion.ch kontaktieren

Der FC Sion verpflichtet einen ehemaligen Spieler von Barcelona und Arsenal

(14.08.2018)

Der Walliser Club hat heute die Verpflichtung von Alexandre Song (09.11.1987) offiziell bekannt gegeben. Der ehemalige defensive Mittelfeldspieler von Barcelona und Arsenal hat einen Vertrag für die nächsten zwei Jahre unterzeichnet.

Der erfahrene Kameruner, der 2016 zum FC Rubin Kazan kam, hat sich zwischen 2006 und 2012 mit mehr als 200 Spielen bei Arsenal einen Namen gemacht. Danach trug er zwei Saisons lang das Barça-Trikot und gewann 2013 einen spanischen Meistertitel und einen Super Cup. Zwischen 2014 und 2016 kehrte er als Leihgabe zu West Ham United in die Premier League zurück, wo er mehrmals die Kapitänsbinde trug (46 Spiele). Alex Song hat eine beeindruckende internationale Karriere mit Kamerun, mit 49 Länderspielen, zwei WM-Teilnahmen (2010 und 2014) und eine Finalteilnahme am Afrikacup (2008).

Im Wallis trainiert der neue defensive Mittelfeldspieler seit einigen Wochen mit dem Sittener Kader. Die Nummer 17 wird viel Erfahrung in einen der jüngsten Kader der Super League einbringen.

Paulo Ricardo offiziell für achtzehn Monate an Fluminense ausgeliehen

(13.08.2018)

Der brasilianische Innenverteidiger Paulo Ricardo, der im Juli 2016 aus Santos zum FC Sion kam, bereitet sich auf die Rückkehr in seine Heimat vor. Er wird eineinhalb Jahre lang an einen der führenden Clubs von Rio de Janeiro, Fluminense, das im legendären Maracanã-Stadion spielt, verliehen.

Mit 39 Auftritten in den Walliser Farben (2 Tore) sucht der Auriverde beim aktuell Neunten der brasilianischen Serie A Spielpraxis. Der FC Sion wünscht seinem Verteidiger viel Erfolg bei dieser neuen Erfahrung in Brasilien.

 

Heineken TMR Octodure Voyage Chicco Doro Lehner Versand
Swisscom Raiffeisen Greenwatt Taittinger

Réalisation

Axianet